09.09.2019

Ideale Umgebung für bewegtes Lernen

Im Interview mit Beat Steuri Architekt, Boltshauser Architekten AG

Primarschule Krämeracker, Uster

Hier macht Lernen Freude! Die Primarschule Krämeracker in Uster schafft eine neue, dynamische Lernumgebung, ausgestattet mit Schulmöbeln von GLAESER. Die Schulhausanlage zählt zu total 20 Gebäuden, in denen ca. 3000 Primarschülerinnen und -schüler lernen. Die Stadt Uster stellte grosse Ansprüche an Individualität, Flexibilität und eine hohe Rentabilität der Investitionskosten. Die neuartigen und veränderbaren Schulraum-Cluster für innovative Lern- und Begegnungsorte wurden vom Architekturbüro Boltshauser entwickelt. GLAESER überzeugte mit langjährigem, breitem Wissen rund um die individualisierte Konstruktion und Fertigung von Schulmöbeln, die modernen Lernbedürfnisse gerecht werden.

Herr Steuri, wie verlief die Suche nach dem geeigneten Schulmöbel-Produzenten?
Es wurde wie üblich eine öffentliche Ausschreibung zur Vergabe des Auftrags gemacht. GLAESER erstellte ein interessantes Angebot: komplett und wirtschaftlich bei hochwertigen Produkten. Ebenfalls überzeugte die Firma mit ihrem professionellen Auftreten. Und nicht zuletzt sprach für sie als Anbieter, dass sie in der Schweiz produzieren.

Auf welcher Kernidee beruht Ihr Konzept zur Gestaltung des Primarschulhauses Krämeracker?
Das neue Primarschulhaus besteht aus zwei Gebäuden. Sie sind durch ihre Nutzungen klar gegliedert. Das Schulhaus ist gekennzeichnet von einem länglichen Schultrakt, in dem sich die Schulraum-Cluster befinden: Einmal gebildete Funktionseinheiten können innerhalb dieses Systems beliebig neu kombiniert und organisiert werden.

Was können wir uns unter einem Cluster vorstellen?

Den vollständigen Beitrag finden Sie als PDF in unseren Referenzen.

zurück zur Übersicht