BBB BerufsBildungBaden

 

Schulmöbel für vernetzte Arbeitsstationen

ABB Areal Baden. Hier steht die derzeit (2008) modernste Berufsfachschule der Schweiz mit mehreren grösseren Bauten. Das Schulhaus Bruggerstrasse bildet zusammen mit den Baukörpern des ABB Turbinenprüfstandes eine neue Pforte zur Stadt Baden. Streng geometrisch strukturiert, ermöglicht der Bau mit seinem zukunftsweisenden Raumkonzept und seiner Transparenz die Schaffung eines offenen, kommunikativen Lernumfeldes. Das ehemalige Gemeinschaftshaus der BBC am Martinsberg wurde unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten den heutigen Anforderungen angepasst. Das Raumprogramm umfasst weitere Schulräume, die Verwaltung, eine Mediathek, die Mensa und ein Auditorium.

Neue Denkansätze
Das Konzept einer sozial gelebten, modernen Schule verlangt an die Konstruktion und Materialisierung des Mobiliars besondere Anforderungen. Ergonomie, Flexibilität und Langlebigkeit waren die wichtigsten Eckpunkte. Die Einbindung modernster Technologien in den Unterricht erforderte neue Denkansätze, die sich auch auf die Ausstattung und Ausführung der Arbeitsplatzeinrichtungen bezieht.

Schnittstellen
Die Vorgaben des Farb- und Raumkonzeptes wurden durch GLEASER zu individuellen Möbellösungen umgesetzt. Die ambitiösen Ansprüche des Planungs- und des Architekturbüros führten im gemeinsamen Prozess zur Entwicklung eines neuartigen Kunstharzdesigns. Höhenverstellbare Einzeltische, universell einsetzbare 4-Bein-Tische und Massivholzmöbel für die Gruppenbereiche wurden auf die spezifischen Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer angefertigt. Speziell: Die vollständige Vernetzung der Arbeitsstationen durch Integration von Schnittstellen an den Möbeln. Das Ergebnis erfüllt die ästhetischen und funktionellen Anforderungen in höchstem Masse.

Bauherrschaft:

Stadt Baden

Architektur:

Burkard Meyer Architekten BSA., Baden

Beratung:

TT Schulplanung Toni Trottmann, Cham

Innenausbau und Schulmöbel:

Glaeser Wogg AG